Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf wiedereröffnet

Strahlender Sonnenschein an Mariä Himmelfahrt… passender können das Wetter und das Datum für die Wiedereröffnung der Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf kaum sein. Nach 4-jähriger Renovierung konnte heute die in neuem Glanz erstrahlende älteste Münchner Wallfahrtskirche wiedereröffnet werden.

Der Innenraum und die historische Ausstattung des zu Beginn des 15. Jahrhunderts neu errichteten, spätgotischen Gotteshauses wurden von 2012 an umfassend restauriert, die liturgischen Orte wurden neu gestaltet. Die Pfarr- und Wallfahrtskirche verwahrt eine Kreuzreliquie und beherbergt den vom Bildhauer Erasmus Grasser und dem Maler Jan Polack 1483 geschaffenen Heilig Kreuz-Altar als bedeutendstes Kunstwerk. In den neuen Altar wurden Reliquien des Hl. Benno und des Sel. Otto von Freising eingesetzt.

Pfarrer Wechselberger und der ganzen Pfarrgemeinde war die Freude anzumerken, dass sie „ihre Kirche“ nun wieder nutzen können. Zum nun beginnenden „Frauendreißiger“ werden nun wieder eine Vielzahl von Wallfahrern in Ramersdorf erwartet.

Weitere Informationen zur Kirche und Wallfahrt unter: www.maria-ramersdorf.de