UNRWA-Skandal: Dringender Appell für Transparenz und Reformen

Die Meldungen über die direkte Beteiligung von 12 UNRWA-Mitarbeitern an den Anschlägen vom 7. Oktober auf Israel sind schockierend. UNRWA sieht sich immer mehr dem Vorwurf ausgesetzt, dass die Organisation zu eng mit den Palästinensern verbunden sei und dem Neutralitätsgebot nicht gerecht werde. Die Vorwürfe müssen jetzt in einem transparenten Verfahren und Beteiligung unabhängiger Stellen aufgeklärt werden.

Global denken – Die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit in einer vernetzten Welt

Radschnellwege in Peru und Gendertraining in China: In den letzten Wochen standen immer wieder Förderprojekte des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in der öffentlichen Kritik. Ist es sinnvoll, die angesprochenen Projekte zu fördern oder sollte dieses Geld lieber der Problembewältigung hier in Deutschland zugutekommen? Ganz so leicht ist es leider nicht.

Ehrenamtsempfang: Danke für das Engagement

Es war eine große Freude, gemeinsam mit Staatsminister Markus Blume, Bezirkstagsvizepräsidentin Friederike Steinberger, den Stadträten Sebastian Schall und Ulrike Grimm und allen weiteren Amts- und Mandatsträgern der CSU München-Ost zum Ehrenamtsempfang einladen zu können. Was wäre unsere Gesellschaft ohne Ehrenamtliche? Auf jeden Fall ein großes Stück ärmer!

Meine Rede zur Halbzeitbilanz der Agenda 2030: Die Ampel wird dem Ernst der Lage nicht gerecht!

Die Halbzeitbilanz der Agenda 2030 zeichnet ein düsteres Bild: Nach dem derzeitigen Stand werden die in der Agenda enthaltenen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 und auch bis 2050 voraussichtlich nicht erreicht. Dies stellt einen herben Rückschlag in der weltweiten Bekämpfung von Armut, Hunger und der Klimakrise dar, Themen, die uns direkt und indirekt auch hier in Deutschland betreffen.