THW-Jahresbericht 2014: Erneut beindruckende Bilanz

Vor kurzem wurde der THW-Jahresbericht 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei zeigte sich wieder deutlich: Das THW ist ein verlässlicher Partner und eine unverzichtbare Stütze, wenn es um technische Hilfe und Bevölkerungsschutz geht. Rund 10.000 Mal rückten die Frauen und Männer des THW im Jahre 2014 aus, um Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienste zu unterstützen: Bei Unwettern, Hochwasser, Bränden, Verkehrsunfällen und Veranstaltungen, aber auch Bombenentschärfungen. Einer der größten Einsätze im laufenden Jahr war die Absicherung des G7-Gipfels im Elmau. Hier waren insbesondere die Fähigkeiten des THWs zur Notstromversorgung, Beleuchtung, Verpflegung, Trinkwasseraufbereitung und der Bereitstellung von Kommunikationsmitteln gefragt. Täglich waren bis zu 350 Helfer im Einsatz. Mit dabei war auch der THW-Ortsverband München-Ost! Ich danke allen Helfern ganz herzlich für Ihr Engagement!
In Bayern leisteten die THW-Kräfte im Jahre 2014 ca. 78.000 Einsatzstunden und ca. 45.000 Stunden sonstige technische Hilfeleistungen. Außerdem war das THW weltweit im Einsatz: Ob in Westafrika beim Kampf gegen Ebola, im Nahen und Mittleren Osten bei der Einrichtung von Flüchtlingscamps oder auf dem Balkan beim Einsatz gegen die Überschwemmungen. Unser THW genießt auch international einen hervorragenden Ruf. Darüber hinaus bringt sich das THW stark im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung ein. Die Expertise von Anwendern wie dem THW ist wichtig, um Einsatztechniken und Ausrüstung stetig weiterentwickeln zu können. All dies verdient unseren Dank und unsere Anerkennung.