Susan und Sina freuen sich auf die Vereinigten Staaten

Ein Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika leben, arbeiten, zur Schule gehen. Für Susan und Sina wird dieser Traum wahr. Beide haben das Auswahlverfahren für das Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses erfolgreich durchlaufen und werden für knapp ein Jahr als „Junior-Botschafterinnen“ in die USA gehen.

Aus Anlass des 300. Jahrestages der deutschen Einwanderung nach Nordamerika beschlossen 1983 der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und der Deutsche Bundestag ein Austauschprogramm. Dieses Programm mit dem Namen Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch – Parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP) ermöglicht Schülern und jungen Berufstätigen aus beiden Staaten einen einjährigen Aufenthalt im jeweiligen Gastland.

Während dieses Zeitraums leben die Teilnehmer in Gastfamilien und haben durch das Studium an einem College sowie durch ein Praktikum die Gelegenheit, die jeweils andere Kultur und Mentalität intensiv kennen zu lernen. Der Austausch soll der allgemeinen Persönlichkeitsbildung der Stipendiaten, ihrer beruflichen Weiterbildung, der Verbesserung der zwischenstaatlichen Beziehungen und der Völkerverständigung dienen. Die Stipendiaten übernehmen somit die Aufgaben eines „Junior-Botschafters“ ihres Heimatlandes.

Deshalb übernehme ich gerne regelmäßig Patenschaften für Schüler und junge Erwachsene, um auf diese Weise jungen Menschen aus meinem Wahlkreis ein Jahr in den USA zu ermöglichen.

Die Schülerin Susan und die Auszubildende Sina freuen sich sehr auf ihren spannenden Aufenthalt.