München wird Standort der neuen Sicherheitsbehörde ZITiS

Nun ist es offiziell: München wird Standort der Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS) des Bundes! Aufgabe der auf dem Gelände der Universität der Bundeswehr München angesiedelten Einrichtung wird es sein, die verschlüsselte Kommunikation von Gefährdern und Straftätern zu entschlüsseln. Immer häufiger verschleiern Cyber- und Schwerkriminelle ihre Kommunikation und erschweren Behörden so die Überwachung und Strafverfolgung oder machen sie gar unmöglich. Sie nutzen Verschlüsselungsprogramme und geschützte Chaträume und Messenger-Dienste. In Zeiten ausufernder Cyberkriminalität und Internationalem Terrorismus müssen unsere Sicherheitsbehörden technisch Schritt halten. ZITiS wird nicht selbst Polizei- oder Nachrichtendienstaufgaben übernehmen, sondern sich der Forschung und Entwicklung widmen, um die Sicherheitsbehörden mit dem nötigen technischen Knowhow zu versorgen. Zunächst werden 120 Stellen eingerichtet. Bis 2022 soll ZITiS dann auf bis zu 400 Mitarbeiter anwachsen. Damit wird München als Topstandort für Cybersicherheit und Sicherheit in der Informationstechnik weiter gestärkt.