Kampf gegen Demenz

In Deutschland leiden derzeit rund 1,4 Mio. Menschen an einer Demenzerkrankung. Die häufigste und bekannteste Form der Demenz ist die Alzheimererkrankung. Nicht nur für die Betroffenen selbst, auch für ihre Angehörigen ist die Krankheit eine große Belastung. Aufgrund des demographischen Wandels wird die Demenz zukünftig noch mehr Menschen betreffen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Demenzforschung in Deutschland mit jährlich rund 90 Mio. Euro. Ein großer Teil der Förderung fließt in das Deutsche Zentrum für Neuro-degenerative Erkrankungen (DZNE). Hier arbeiten Wissenschaftler deutschlandweit an neun Standorten zusammen. Das DZNE ist in allen Forschungsbereichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Versorgungsforschung aktiv. So sollen die Ergebnisse der Forschung schneller bei den Menschen ankommen. Damit leistet die Forschung einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung dieser weit verbreiteten Krankheit.