HALLO retten – 8.500 Unterschriften gesammelt

Als Ende Januar am Rande des Neujahrsempfangs der CSU bekannt wurde, dass die lokale Wochenzeitung „HALLO“ Ende März eingestellt werden sollte, war den anwesenden Vereinsvertretern und Funktions- und Mandatsträgern schnell bewusst, dass man hier etwas unternehmen muss, um unsere Wochenzeitung zu retten. Noch am selben Abend gründete sich auf Initiative von MdL Markus Blume, Bezirkstagsvizepräsidentin Friederike Steinberger, den Stadträten Beatrix Burkhardt, Dr. Georg Kronawitter und Hans Podiuk sowie Sebastian Schall und mir die Initiative „HALLO retten“. Binnen drei Wochen konnten durch Postkarten, einem Internetauftritt und eine Facebook-Seite 8.500 Unterschriften gesammelt werden. Heute war es dann so weit: Markus Blume und ich übergaben die Unterschriften an den Geschäftsführer des HALLO-Verlages, Herrn Schmid und an Herrn Eidmann vom Betriebsrat. Die gute Nachricht: Der HALLO-Verlag ist gerettet.

Bild v.l.n.r.: HALLO-Geschäftsführer Frank Schmid, MdL Markus Blume, HALLO-Betriebsratsvorsitzender Bodo-Klaus Eidmann und Bundestagskandidat Wolfgang Stefinger

Zum Artikel in allen Ausgaben von „HALLO“ vom 27. Februar 2013