Fördermittel aus Bund-Länder-Programm für Trudering: 288.000 Euro für Ortskern

Trudering im Mai 2017 – dass bedeutet zum einen der Besuch der Kanzlerin und des Ministerpräsidenten am 23. Mai auf der Truderinger Festwoche. Zum anderen können sich alle Truderinger nun zusätzlich über Bundesfördermittel in Höhe von 288.000 Euro aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ freuen. Mit dieser Förderung wird der Umbau der Truderinger Straße weiter vorangetrieben. Konkret finanziert der Bund den Umbau von drei Straßenknotenpunkten, um die Erreichbarkeit des Truderinger Zentrums für Fußgänger und Radfahrer zu verbessern. Darüber hinaus wird ein Stadtteilmarketingkonzept gefördert, dass Geschäftstreibende und Bevölkerung zusammenbringt und zur weiteren Belebung des Viertels beitragen wird.
Der Erhalt dieser von vielen Gemeinden und Städten gewünschten Bundesförderung war ein dickes Brett, welches es für Trudering zu bohren galt. Die jetzt nach Trudering fließenden 288.000 Euro Fördergeld belegen die Bedeutung Truderings und zeigen, dass Trudering ein lebendiger Ortsteil Münchens ist.
Das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren ist Bestandteil einer Bund-Länder-Städtebauförderungskooperation und wird vom Bund mit fast einer Milliarde Euro unterstützt. Es dient dazu, die Versorgungssicherheit, die Infrastruktur und den sozialen Zusammenhalt in Ortskernen zu stärken. Vom Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“ profitieren in ganz Bayern insgesamt 106 Gemeinden.

https://aktive-zentren-trudering.de/stadtentwicklung/projekte/truderinger-strasse.html