Erfolg für München: Bayerische Akademie der Wissenschaften in Endrunde für Aufbau eines Deutschen-Internet-Instituts

Die Konkurrenz war riesengroß, doch die Bayerische Akademie der Wissenschaften hat die zweite und entscheidende Auswahlrunde erreicht. Es geht um ein Konzept zum Aufbau eines Deutschen Internet-Instituts. Insgesamt stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung in den ersten fünf Jahren 50 Millionen Euro für dessen Aufbau zur Verfügung.

Natürlich hoffe ich, dass diese 50 Millionen Euro nach München fließen und das Internet-Institut bei uns heimisch wird! Dazu muss das Konzept der Bayerischen Akademie der Wissenschaften aus fünf verbliebenen Bewerbungen in der zweiten Auswahlrunde ausgewählt werden. Diese erfolgt im Frühjahr 2017.

Das Deutsche Internet-Institut soll gesellschaftliche, ökonomische und rechtliche Fragen der Digitalisierung erforschen, damit die Digitalisierung zum Wohle der Gesellschaft noch besser nutzbar gemacht werden kann. Als zuständiger Berichterstatter für Industrie 4.0 in der AG Bildung und Forschung der CDU/CSU- Fraktion im Deutschen Bundestag ist die Digitalisierung ein wichtiger Schwerpunkt meiner Tätigkeit und deshalb ist für mich bereits klar: Digitalisierung ist in München dahoam. Ich freue mich, wenn die Experten-Jury im Frühjahr 2017 zu demselben Ergebnis kommt und wünsche der Bayerischen Akademie der Wissenschaft viel Erfolg.