Diskussion im Studentenwohnheim

Auf Einladung des Studentenwohnheims der Theresia-Gerhardinger-Stiftung diskutierte ich heute ausgiebig mit den Bewohnerinnen. Neben gesundheits- und sozialpolitischen Themen waren insbesondere die Studienbeiträge Hauptthema des Abends.

Die Studierenden berichteten mir von vielen Verbesserungen an ihren Fachbereichen seit Einführung der Studienbeiträge. Daher fiele ihnen die Entscheidung mit ja oder nein bei einem eventuell stattfindenden Volksentscheid zu stimmen schwer. Dass man als Student hier in einer Zwickmühle ist, kann ich gut nachvollziehen. Einerseits können die Unis und Hochschulen den Studierenden viele Zusatzleistungen anbieten, andererseits sind gerade in München die Lebenshaltungskosten und Mieten so hoch, dass die Studienbeiträge eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen. Sollte es zu einer Abschaffung der Studienbeiträge kommen, muss meiner Meinung nach aber auch über die Kosten der Meisterprüfungen gesprochen werden. Dass aufgrund des zunehmenden Bedarfs an Pflegekräften das Schulgeld für die Pflegeausbildung wegfallen muss, darauf legten vor allem die Medizinstudenten Wert. Bei dieser Forderung unterstütze ich sie gerne und mit vollster Überzeugung!