„Zukunft Stadtgrün“: 1,26 Mio. Euro für den Mittleren Ring Südost

Schönere Grünflächen für München – das ist eine gute Nachricht aus der letzten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages vor der Sommerpause. Die Landeshauptstadt erhält aus dem neuen Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ Mittel in Höhe von 1,26 Millionen Euro für den Mittleren Ring Südost – das ist die Hälfte der aktuell an Städte und Gemeinden in Oberbayern vergebenen Programmmittel (2,4 Millionen Euro). Das Geld fließt in die Umgestaltung der Grünanlagen am Scharfreiterplatz und Hohenschwangauplatz.

Es freut mich außerordentlich, dass der Mittlere Rind Südost bei der aktuellen Förderrunde dabei ist und in den Genuss von mehr als einer Million Euro für die Umgestaltung von Grünanlagen kommt. Schönere städtische Grünflächen bedeuten mehr Lebens- und Wohnqualität für die Bürger und attraktivere Orte für gemeinsame Aktivitäten und Begegnungen. Sie leisten zudem einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas.

Das in diesem Jahr gestartete neue Programm „Zukunft Stadtgrün“ ist das jüngste Städtebauförderungsprogramm. Mit den Fördermitteln werden Maßnahmen zur Verbesserung der grünen Infrastruktur unterstützt. Im Fokus stehen städtebauliche Maßnahmen der Anlage, Sanierung bzw. Qualifizierung und Vernetzung öffentlich zugänglicher Grün- und Freiflächen. Für das Programm stehen in diesem Jahr insgesamt 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Bund unterstützt die gesamte Städtebauförderung 2017 (Soziale Stadt, Stadtumbau, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Städtebaulicher Denkmalschutz, Kleinere Städte und Gemeinden, Zukunft Stadtgrün) mit einem Rekordvolumen von 990 Millionen Euro.