Bund-Länder-Programm fördert Denkmalschutz in Ramersdorf

Wieder gute Nachrichten für den Münchner Osten: Ramersdorf erhält aus dem Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“, wie bereits im letzten Jahr, Fördermittel zur Sanierung des historischen Dorfkerns. Dieses Mal in Höhe von 90.000 Euro.

Das seit 2009 laufende Programm hat zum Ziel, bau- und kulturhistorisch wertvolle Stadt- und Ortskerne zu erhalten und zu modernisieren. Die Bewahrung der denkmalwerten Bausubstanz steht dabei im Vordergrund. Für Oberbayern stehen in diesem Jahr insgesamt 5,3 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung. Die Mittel werden jeweils zur Hälfte von Bund und Land zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr werden zusammen mit Investitionen von Kommunen 19 historische Stadt- und Ortskerne von der Förderung profitieren. Förderschwerpunkte sind in diesem Jahr die Bewahrung der denkmalwerten Bausubstanz und Umnutzung sowie die barrierefreie Umgestaltung des öffentlichen Raumes.