Bund gestaltet Meister-BAföG zukünftig noch attraktiver! Wichtiger Beitrag zur Stärkung des Bildungsdualismus und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs unseres Landes

Das Meister-BAföG fördert die berufliche Qualifizierung und den Aufstieg im dualen System der beruflichen Bildung wie etwa zum Meister, Techniker oder Fachwirt. Es stärkt die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses und belohnt den erfolgreichen Abschluss. Nun sollen laut Beschluss des Vorstandes der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Förderleistungen deutlich ausgebaut werden und somit das Meister-BAföG künftig noch attraktiver gestaltet werden.

So soll beim Meister-BAföG der Zuschussanteil zum Basisunterhalt bei Vollzeit von derzeit 44 Prozent auf künftig 50 Prozent steigen. Mit dem Beschluss des Fraktionsvorstandes zur Modernisierung des Meister-BAföG wird dem großen Bedarf an Fachkräften in unserem Land Rechnung getragen. Eine industriell geprägte Volkswirtschaft wie Deutschland ist abhängig von gut ausgebildeten jungen Menschen. Deshalb sendet der Beschluss zum Meister-BAföG das richtige Signal, gerade auch im Hinblick auf eine gleichwertige Förderung von beruflicher und akademischer Bildung.

Des Weiteren planen CDU und CSU den Erlass von Rückzahlungen bei Prüfungserfolg von heute 25 Prozent auf künftig 40 Prozent zu erhöhen. Diese Regelung unterstützt junge motivierte Menschen, die sich beruflich besonders qualifizieren wollen und unterstreicht das Prinzip, dass sich Leistung lohnt.