Besuch des Goethe-Instituts

Die parlamentarische Sommerpause in Berlin kommt mir für die Vorbereitung von Gesetzesinitiativen und –beratungen im kommenden Herbst gerade recht. Daneben nutze ich sie auch für vielerlei Besuche und Gespräche im Wahlkreis. Sehr interessant für mich war jetzt ein Gespräch im Münchner Hauptsitz des Goethe-Instituts. Der Generalsekretär Johannes Ebert informierte mich mit dem kaufmännischen Direktor, Herrn Dr. Bruno Gross, über die strategische Gesamtsteuerung der 145 Institute und Verbindungsbüros in 92 Ländern des Goethe-Instituts. Ich habe viel erfahren über die Qualitätssicherung bei den ausländischen Instituten und natürlich war auch die Finanzierung der vielen Projekte des Goethe-Instituts ein wichtiges Thema. Aktuell setzt sich das Goethe-Institut dafür ein, dass die Themen Kultur, Bildung und Medien vom Verhandlungsmandat des Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP konsequent ausgenommen werden – eine Position, welche auch von vielen meiner Wahlkreisbürger an mich herangetragen wird.