Besuch im Berufsbildungswerk München

Das Berufsbildungswerk München bildet  Menschen aus, die einen Förderbedarf Hören und/oder Sprache haben. Moderne Fördermethoden und die über 60-jährige Ausbildungserfahrung garantieren eine gute Ausbildung und eine dauerhafte Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitsleben. Über 90% der Jugendlichen verlassen das BBW mit einem Facharbeiter- bzw. Gesellenbrief. Im Rahmen der Gesellengala mit Tag der offenen Tür besuchte ich heute gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Josef Mederer und einigen Bezirksräten, unter ihnen der örtliche Bezirksrat Anton Spitlbauer (Bild, 2. v.r.), das Berufsbildungswerk und lernte die Einrichtung kennen. Allen Gesellinnen und Gesellen wünsche ich für ihre Berufstätigkeit alles Gute und allen Azubis weiterhin viel Freude beim Lernen und viel Erfolg!