30 Jahre Erasmus-Programm – eine Erfolgsgeschichte

Eine europäische Erfolgsgeschichte hat diese Tage ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert: Das Studentenaustausch-Programm „Erasmus“, benannt nach dem berühmten Gelehrten Erasmus von Rotterdam. Viele von Ihnen werden es kennen oder haben vielleicht sogar selbst daran teilgenommen. Seit seinem Gründungsjahr 1987 haben mehrere Millionen junge Akademiker von dem Austauschprogramm profitiert und an Universitäten innerhalb Europas studieren können. Seit 2014 sind alle von der EU-geförderten Austausch- und Bildungsprogramme im neuen Programm „Erasmus+“ zusammengefasst. Bis 2020 will die EU damit mehr als vier Mio. Menschen fördern. Dafür ist ein Budget von 14,8 Mrd. Euro vorgesehen. Erasmus hat eine ganze Generation Europäer geprägt und die Bildungsmobilität massiv befördert. Wissenschaft lebt vom Austausch! Ich wünsche mir daher sehr, dass der Austausch mit den Briten auch nach deren EU-Austritt weitergeführt werden kann!